Bahnfahren im Stil der 50er Jahre:
Das Vereins- und Betriebskonzept der NTB

Die Nassauische Touristik-Bahn hat im Jahre 2007 ein umfangreiches Vereins- und Betriebskonzept erarbeitet. Das Konzept wird regelmäßig (zuletzt im Sommer 2010) fortgeschrieben und aktualisiert.

Die Kernaussage des Konzeptes lautet:

Das Ziel der Nassauischen Touristik-Bahn ist der Erhalt der Aartalbahn. Zu diesem Zweck wird auf der Strecke unter Berücksichtigung touristischer Gesichtspunkte ein musealer Eisenbahnverkehr im Stil der 50er Jahre durchgeführt.


Unseren Fahrgästen und Besuchern soll ein möglichst authentisches Bild des Eisenbahnbetriebes der ersten Jahre der Nachkriegszeit (Epoche III) auf einer Nebenstrecke vermittelt werden. Die NTB führt daher Fahrten in historischen, für die Epoche typischen Waggons und Lokomotiven mit Dampflokbespannung durch. Ein weiterer Fokus der NTB liegt auf der Hervorhebung der Besonderheiten und dem generellen Erhalt der Aartalbahn.

Bahnfahren im Stil der 50er Jahre - Das Gesamtkonzept der Nassauischen Touristik-Bahn

Konkretisierung des Vereins- und Betriebskonzeptes Bahnfahren im Stil der 50er Jahre

Titelbild Konkretierung BetriebnskonzeotIm Jahr 2013 wurde im Kontext der aktuellen Diskussion um die Wiederaufnahme der Museumseisenbahnverkehre eine Konkretisierung des Konzeptes vorgenommen. Dieses Konzeptpapier beschreibt, welche Prämissen sich aus dem Vereins- und Betriebskonzeptes "Bahnfahren im Stil der 50er Jahre" für die Wiederaufnahme der Museumseisenbahnverkehre auf der Aartalbahn im Streckenabschnitt Wiesbaden-Dotzheim – Hahn-Wehen ergeben.


Bahnfahren im Stil der 50er Jahre - Konkretisierung 2013


Museumskonzepte

 

Das Aartalbahn-Museum

Integraler Bestandteil des Konzeptes "Bahnfahren im Stil der 50er Jahre" ist die Errichtung eines kleinen, regionalen Eisenbahnmuseums.

Die NTB verfolgt damit in Bezug auf ihre Konzeption als Museumseisenbahn ein Zwei-Säulen-Modell: In der ersten Säule - dem eigentlichen Museumseisenbahnbetrieb (dem rollenden Freiluftmuseum) - sollen unseren Besucherinnen und Besuchern Atmosphäre und technischen Aspekte des Eisenbahnbetriebes der ersten Jahre der Nachkriegszeit auf einer Nebenstrecke hautnah und mit allen Sinnen erlebbar gemacht werden. Die zweite Säule - die Museumsausstellung - dient der Vermittlung der theoretischen Hintergründe, der Einordnung in historische Kontexte und vor allem der Hervorhebung der speziellen regionalen Besonderheiten und Bezüge der Aartalbahn und der Eisenbahnstrecken an Lahn, Rhein und Main.

Im Jahre 2010 wurde daher ein eigenes Detailkonzept für ein regionalhistorisches Eisenbahnmuseum erarbeitet. Die Nassauische Touristik-Bahn kam damit einem selbstgestellten Auftrag aus ihrem Vereins- und Betriebskonzept nach.


Das Aartalbahn-Museum - Detailkonzept zur Errichtung eines kleinen regionalhistorischen Eisenbahnmuseums

 

Die Dauerausstellung "Die Aartalbahn als Fürsten- und Bäderbahn"


Auf Grundlage des Konzeptes für das Aartalbahn-Museum konnte die NTB 2010 Fördermittel aus dem Haushalt des Kulturdezernates der Landeshauptstadt Wiesbaden einwerben und das Projektbüro Stadtmuseum als Koopperationsparter gewinnen. In der Folge konnte noch im selben Jahr mit der Konzeption und Errichtung einer ersten Daueraussstellung begonnen werden, welches als Kernelement des künftigen Aartalbahnmuseum dienen soll.

Die Ausstellung konzentriert sich auf die Alleinstellungsmerkmale der Aartalbahn, welche sich vor allem in der Blütezeit der Aartalbahn von 1889 bis 1914 verorten lassen: Als Verbindung der damaligen Weltkurstadt Wiesbaden und des mondänen Frauenheilbades Langenschwalbach (heute Bad Schwalbach) war die Aartalbahn weit mehr als eine kleine Lokalbahn; als "Fürsten- und Bäderbahn" eben vielmehr die Verbindung zweier bedeutender Orte des gesellschaftlichen Lebens des wilhelminischen Zeitalters.

Die Ausstellung Fürsten- und Bäderbahn wurde im Februar 2011 von Frau Kulturdezernentin Rita Thies und Herrn Dr. Hans-Jörg Czech (Gründungsdirektor Stadtmuseum) eröffnet.

Die Dauerausstellung "Die Aartalbahn als Fürsten- und Bäderbahn" - Teilkonzept zur Verwirklichung der ersten Stufe des Aartalbahnmuseums

 

Übernahme der Infrastruktur der Aartalbahn durch die Nassauische Touristik-Bahn


Titelblatt Übernahme der InfrastrukturIm Angesichts eines mehr als drei Jahre andauernden Stillstandes auf der
Aartalbahn, hat die NTB im Frühjahr 2012 den Vorschlag unterbreitet, die Aartalbahn in die direkte Verantwortung des Vereines zu übernehmen. Die Aartalbahn soll in einer neu zu gründenden gemeinnützigen GmbH betrieben werden.

Die volle Ausnutzung des ehrenamtlichen Arbeitskräftepotentials der NTB, das gesammelte Wissen über die Aartalbahn und ihre Besonderheiten sowie die Betriebsführung durch ein spezialisiertes Unternehmen können eine effizientere Mittelverwendung als bisher ermöglichen.

Übernahme der Infrastruktur der Aartalbahn durch die Nassauische Touristik-Bahn

 

Wiederaufnahme der Museumseisenbahnverkehre auf der Aartalbahn


Titel InfrastrukurkonzeptHerr Oberbürgermeister Dr. Müller hat die NTB anläßlich ihrer Jahreshauptversammlung gebeten, konzeptionell darzulegen, ob und wie die Infrastruktur der Aartalbahn mit einem Betrag von 1 Mio. EUR für Museumseisenbahnverkehre wieder hergerichtet werden kann.

Der Ausschuss für Planung, Bau und Verkehr hat diese Aufforderung mit Beschluss Nr. 0116 förmlich fixiert.

Die Nassauische Touristik-Bahn kommt dieser Bitte mit dem vorliegenden Konzept nach.  Die Aartalbahn kann nach Auffassung der NTB mit 1 Million Euro für museale Verkehre ertüchtigt werden.