Bereits zur Römerzeit war der Aar-Höhenweg eine Verbindung zwischen den Kastellen entlang des römischen Grenzwalles "Limes" in unserer Region.

Der Aar-Höhenweg führt von der Quelle der Aar im Stadtwald von Taunusstein-Orlen (Rheingau-Taunus-Kreis) durch herrliche Wälder und Felder bis zur Mündung in die Lahn bei Diez (Rhein-Lahn-Kreis). An der Strecke liegen Taunusstein, Bad Schwalbach, Hohenstein, Heidenrod, Aarbergen, Hahnstätten und Diez. Sie bieten reizvolle Sehenswürdigkeiten, die zu einem Abstecher von der Strecke einladen.

Der Aar-Höhenweg trifft in Aarbergen-Kettenbach auf den Europäischen Fernwanderweg 1, der die Bundesrepublik Deutschland von Flensburg bis zum Bodensee in nordsüdlicher Richtung durchquert.

Der insgesamt 63,5 Kilometer lange Aar-Höhenweg stellt durch seine Steigungs- und gefällstrecken unterschiedliche Ansprüche an die Wanderer. Sein Logo, das den Verlauf der Aar abbildet, markiert zugleich auch den gesamten Wanderweg. Im hessischen Bereich verläuft die Wanderstrecke durch den Naturpark Rhein-Taunus.

"Einsteigen" kann man in die Strecke an vielen Stellen. Ideale Einstiegspunkte von den Bahnhöfen der Nassauischen Touristik-Bahn finden sich in Hahn-Wehen (Rathhaus, schräg gegenüber des Busbahnhofes), Bad Schwalbach (direkt gegenüber des Bahnhofes) und in Hohenstein.

Das gastronomische Angebot bietet den Wanderern eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Einkehr. Den Wanderweg finden Sie abgedruckt in der Karte "TS Mitte-Taunus", ISBN 3-89446-308-2, herausgegeben vom Rhein und Taunusklub e.V. und dem Hessischen Landesvermessungsamt Wiesbaden. Die Wanderkarte kann am Fahrkartenschalter im Bahnhof Wiesbaden-Dotzheim sowie in den meisten Zügen der NTB erworben werden.

Weiterführende oder detaillierte Informationen sowie Karten, Broschüren, Prospekte und Zimmernachweise erhalten Sie zudem bei Bärbel Völker, VG Hahnstätten, Austr. 4, 65623 Hahnstätten, Tel: 06430 91140, Fax: 06430 9114170, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).